Maca und L-Arginin

Maca Wurzel

Die Maca-Pflanze wächst in über 4.000 m Höhe. Verzehrt wird nur die Wurzel

Sowohl die Maca Knolle als auch L-Arginin haben positive Wirkungen auf Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit des Menschen. Daher liegt es nahe durch eine Kombination der Substanzen die Effektivität der Wirkungen zu steigern und somit einen optimalen Erfolg zu erzielen. Hauptanwendungsgebiete der kombinierten Anwendung ist eine Stärkung der Gefäßgesundheit, des Eiweißstoffwechsels, ein verbesserter Muskelaufbau, eine Erhöhung von Vitalität und Energie und eine verbesserte Regenerationsfähigkeit sowohl in körperlicher wie auch geistiger Hinsicht.

Die Maca-Wurzel - Superfood der alten Inka in Peru

Die Maca Wurzel wird schon seit mehr als 2000 Jahren auf den Hochebenen der Anden in 4000 Metern Höhe angebaut. Die robuste Pflanze ist ein Kressegewächs und trotzt in ihrer Heimat widrigsten Lebens- und Wachstumsbedingungen. In den Hochlagen der Anden sind die Temperaturschwankungen und UV-Strahlungen extrem und die Maca-Pflanze muss zudem mit wenig Wasser überleben.

Zunächst nutzten die Inka sie als Futterpflanze für ihr Vieh. Nachdem sie feststellten, dass sich die Fruchtbarkeit der Tiere signifikant erhöhte, hielt die Pflanze Einzug in den Speiseplan der Menschen. Die wertvollen Inhaltsstoffe sind in den Macawurzeln enthalten. Die knolligen, birnenförmigen Wurzeln werden getrocknet und zu einem süßlichen Brei, dem Mazamorra, verarbeitet oder mit Milch zu einem Kakao-ähnlichen Getränk vermischt.

Als Pulver werden sie in die verschiedenen Speisen eingebaut, indem das Macapulver beispielsweise in Suppen oder Kuchenteig gemischt wird. Die Blätter werden roh oder gekocht verzehrt und zeichnen sich durch einen kresseähnlichen Geschmack aus. Spanische Seefahrer brachten die Maca-Pflanze mit nach Europa. Da die positiven Wirkungen der Maca-Wurzel inzwischen weltweit bekannt sind, steigt der Bedarf an dem Macapulver, das aus der Wurzel gewonnen und zu Nahrungsergänzungsmitteln verarbeitet wird, stark an.
Aus diesem Grund wird Maca mittlerweile auch industriell in China in der Provinz Yunnan angebaut und für den Weltmarkt verarbeitet.

Sechs Fakten zu Maca

Maca Wurzel
Die Maca-Wurzel ist inzwischen auf der ganzen Welt bekannt und beliebt. Warum das so ist erklären wir gerne anhand von sechs Fakten

  • jaMaca wird bereits seit mehr als 2000 Jahren angebaut und gilt als "stärkendes Lebensmittel"
  • jaMaca eignet sich für Frauen und Männer
  • jaMaca ist ein natürliches Aphrodisiakum bei Libidomangel und Potenzproblemen
  • jaMaca wirkt günstig gegen sexuelle Unlust bei Frauen in den Wechseljahren
  • jaMaca gilt als Helfer für den Muskelaufbau und die Verbesserung der sportlichen Kondition
  • jaKopfarbeiter lieben die verliehene geistige Wachheit

Inhaltsstoffe und Wirkungsweise der Maca-Pflanze

Die Maca-Wurzel enthält mehr als 60 bioaktive Substanzen u.a. pflanzliche Sterole und verdient somit zurecht die Bezeichnung Superfood. Der Genuss der Maca-Pflanze zeigt auch beim Menschen rasch positive Effekte. Eine allgemeine Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit wurde festgestellt.

Maca fördert Libido

Die stimulierende Wirkung von Maca ist seit vielen Jahrhunderten bekannt

Maca als natürliches Potenzmittel
Besonders beliebt wurde die Maca-Pflanze jedoch, weil sie nachweislich potenzsteigernde Wirkung auf Mann und Frau hat. Eine Stimulation der natürlichen Libido und eine Steigerung der Fruchtbarkeit beider Geschlechter ließen Maca zu einem Hauptbestandteil der täglichen Ernährung werden.

Der Genuss von Maca hat eine regulierende Wirkung auf den Hormonhaushalt der Menschen, ohne direkt hormonell zu wirken. So werden bei der Frau sowohl Menstruations- und Wechseljahrsbeschwerden wie auch Empfängnisprobleme und Komplikationen in der Schwangerschaft gemildert. Beim Mann werden Erektionsstörungen und Probleme mit der Spermienqualität und -menge günstig beeinflusst. Die Powerknolle gilt zudem als außerordentlich wirksames Aphrodisiakum.

Darüber hinaus wirkt sich Maca auch positiv auf den Cholesterin-Spiegel und den Stoffwechsel sowie ausgleichend auf das Nervensystem aus. Stressbedingte Erschöpfungszustände, Schlafstörungen und depressive Verstimmungen werden gelindert. Allgemein wird die Vitalität und Aktivität erhöht, sodass auch Sportler vom Verzehr profitieren, ohne verbotene Substanzen zu sich nehmen zu müssen.

Maca verbessert auf natürliche Weise die Sauerstoffversorgung und somit die Leistungsfähigkeit der Muskeln. Der hohe Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Antioxidantien und essentiellen Fettsäuren wirkt auch positiv auf den Knochenaufbau, die Hautgesundheit und den Haarwuchs. Zusammenfassend kann man Maca als Superfood bezeichnen, weil die Pflanze mehr Wirkstoffe in natürlicher Form bietet als jedes Multivitaminpräparat und den Körper ohne Chemie und Nebenwirkungen ganzheitlich stärkt.

L-Arginin - die leistungssteigernde Aminosäure

Unser Favorit: Arginin + Maca von zestonics

Unter Sportlern ist Arginin als L-Arginin bekannt für ihre leistungssteigernde Wirkung. Arginin ist eine proteinogene Aminosäure, die für den Menschen allgemein semiessentiell ist, was bedeutet, dass der Organismus es selbst in ausreichender Menge aus der Nahrung umwandeln kann. In Wachstumsphasen, bei starker körperlicher und psychischer Beanspruchung oder bei Krankheit wird Arginin jedoch essentiell.

Aus Arginin werden im Körper wichtige Enzyme und Neurotransmitter gebildet und außerdem Körpergewebe wie Haut, Haare oder Muskeln. Somit ist Arginin die wichtigste Aminosäure und umfassend an der Gesunderhaltung des Körpers beteiligt.

Nur aus L-Arginin kann im menschlichen Körper das gefäßaktivierende Stickoxid gebildet werden, das für die Weitung der Gefäße und damit direkt für den Blutdruck und Blutfluss verantwortlich ist. L-Arginin ist in vielen proteinhaltigen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch und Nüssen vorhanden, kann jedoch nicht einfach vom Körper aufgenommen werden, sondern muss erst im Körper umgewandelt werden. Meist ist dies in ausreichender Menge möglich aber bei starker Beanspruchung oder Krankheit kann ein Mangelzustand auftreten, der sich negativ auf die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden und nicht zuletzt auf die Immunabwehr auswirkt.

Lebensmittel mit einem hohen Arginin-Gehalt

  1. Samen & Nüsse: Haselnüsse, Weizenkeime, Mandeln, Erdnüsse
  2. Fisch: Seehecht, Seezunge, Schiolle Makrele
  3. Getreide: Gerste, Weizen, Hafer, Buchweizen
  4. Gemüse: Erbsen, Linsen, Sojabohnen
  5. Fleisch: Rind-, Kalbs- und Schweinefleisch, Schweineleber, Huhn
  6. Milchprodukte: Käse (Brie, Edamer)

Kann man Arginin nicht ausschließlich über die Nahrung aufnehmen?
Da die Versorgung mit Arginin über den Verzehr der Lebensmittel nicht immer in ausreichender Weise gewährleistet ist, sollte man Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, die dafür sorgen, dass der Organismus optimal mit Arginin versorgt wird.

Auch im Alter steigt der Arginin-Bedarf an. Arginin erzeugt im Körper vermehrt Stickstoffmonoxid, was sich günstig auf den Blutfluss auswirkt.i> Es werden auch Zellwucherungen unterdrückt und schädliche Mikroorganismen bekämpft sowie Nährstoffe optimal im Muskelgewebe verteilt und Arteriosklerose vorgebeugt. Bei zahlreichen Krankheiten kann Arginin therapeutisch eingesetzt werden. Bluthochdruck, Tinnitus aber auch erektile Dysfunktion und Nierenfunktionsstörungen sind Anwendungsgebiete. Hier ist die durchblutungsfördernde Wirkung bis hin zur Verbesserung der Kapillardurchblutung relevant.

Weitere Anwendungsgebiete von L-Arginin

Selbst bei Diabetes werden positive Wirkungen festgestellt, denn Arginin verbessert auch die Regulierung des Blutzuckerspiegels und die Insulinresistenz. Des Weiteren wird der Muskelaufbau unterstützt und die Fettverbrennung angeregt. Giftiges Ammoniak, das beim körpereigenen Eiweißstoffwechsel gebildet wird, kann besser zu Harnstoff umgewandelt und damit unschädlich gemacht werden, was besonders bei eingeschränkter Leberfunktion wichtig ist.

Erstaunlich ist die positive Wirkung von Arginin auf die Fähigkeit Stress zu bewältigen und auf verschiedene Angsterkrankungen. Durch die Erhöhung des Cortisolspiegel scheinen psychische Anspannungen gemindert zu werden. Arginin wirkt sowohl therapeutisch wie auch präventiv.

Arginin HCL:

  • NachteilReinheitsgrad von 75%
  • NachteilpH-Wert bei ca. 6-6,5 (sauer)
  • Nachteiloft aus Haaren und Entenfedern

Arginin Base:

  • VorteilReinheitsgrad von 99%
  • VorteilpH-Wert 10,5-12 (basisch)
  • Vorteiloft aus Fermentation (z.b. Gerste)

Die sinnvolle Kombination von Maca und L-Arginin

Sowohl Maca als auch Arginin haben, wie oben beschrieben, durchweg positive Wirkungen auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Menschen. Daher liegt es nahe durch eine Kombination der Substanzen die Effektivität der Wirkungen zu steigern und somit einen optimalen Erfolg zu erzielen. Hauptanwendungsgebiete der kombinierten Anwendung ist eine Stärkung der Gefäßgesundheit, des Eiweißstoffwechsels, ein verbesserter Muskelaufbau, eine Erhöhung von Vitalität und Energie und eine verbesserte Regenerationsfähigkeit sowohl in körperlicher wie auch geistiger Hinsicht.

Beide Wirkstoffe haben zudem eine stark positive Wirkung auf die Potenz des Mannes und die Fruchtbarkeit von Mann und Frau sowie einen allgemein Libido steigernden Effekt. Die Vermutung, dass zwei Wirkstoffe, die in die gleiche Richtung zielen, zusammen besser wirken, wird auch zunehmend von Anwendern bestätigt. Da beiden Substanzen auch bescheinigt wird, keine Nebenwirkungen zu verursachen, ist die kombinierte Anwendung sowohl sinnvoll als auch bedenkenlos möglich.

Videos zu Maca und Arginin

Wer profitiert besonders von Maca und Arginin?

Beide Substanzen wirken sich positiv auf das Allgemeinbefinden aus, sodass sie potentiell von allen Menschen konsumiert werden können. Eine verbesserte Vitalität, gesunder Schlaf und ein ausgeglichenes Nervensystem sind für jeden Menschen erstrebenswert und in dem Maße ist die Anwendung als präventiv zu betrachten und eine Investition in die künftige Gesundheit.

In die gleiche Richtung geht die Wirkung der Substanzen auf die Haar-, Haut- und Knochengesundheit. Besonders wichtig ist eine Einnahme jedoch für Menschen, die schon unter Krankheiten des Kreislaufsystems, Diabetes, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Erschöpfungszuständen oder Potenzproblemen leiden oder sich in stark beanspruchenden Lebenssituationen befinden.

Maca Kapseln

Maca nimmt man hierzulande in überwiegend in Kapsel zu sich. Bei der Dosierung der Maca Kapseln gibt es große Unterschiede. Viele Anbieter verwenden lediglich homöopathische Mengen.

Hier wirkt sich die Gabe der Substanzen therapeutisch aus und kann die Gesundheit nachhaltig verbessern. Selbstverständlich sollte trotzdem gerade bei ernsten Erkrankungen ein Arzt zu Rate gezogen werden und keinesfalls nur auf eine Selbstmedikation gesetzt werden. Maca und Arginin sollten eher als unterstützende Maßnahme konsumiert werden.

Erwiesen ist die gute Wirksamkeit bei mangelnder Libido, Potenzstörungen und Beschwerden in den Wechseljahren. Hier ersetzen Maca und Arginin chemische Medikamente, die teilweise starke Nebenwirkungen haben, weil sie direkt und nicht nur ausgleichend in den Hormonhaushalt eingreifen.

Äußerst sinnvoll ist eine Anwendung für Sportler, die ihre Fitness erhöhen und den Muskelaufbau verbessern möchten. Hier ist ebenfalls von der kombinierten Anwendung ein größtmöglicher Erfolg zu erwarten. Ebenso verhält es sich bei Probanden, die abnehmen möchten. Auch hier steigert die Gabe von Maca und Arginin den Abnehmerfolg durch eine Optimierung der Stoffwechselprozesse und eine Erhöhung der Vitalität, was wiederum zu gesteigerter körperlicher Betätigung führt.

Wie kann man Maca anwenden?

Die Maca-Pflanze kann man theoretisch in den Ernährungsplan einbauen, was jedoch eine starke Umstellung der Essensgewohnheiten notwendig machen würde. Außerdem ist die Maca-Pflanze in Deutschland kaum frisch erhältlich. Die Wurzeln der Maca-Pflanzen werden getrocknet und zu Maca-Pulver verarbeitet, das man wiederum mit Flüssigkeiten gemischt trinkt oder bei der Zubereitung der Nahrung verwendet.

Die Dosierung ist bei dieser Art der Anwendung schwierig. Einfacher ist die Anwendung in Kapsel- oder Tablettenform, wobei immer die genaue Menge des Wirkstoffs bekannt ist. Drei bis fünf Gramm Maca-Pulver sollte man täglich über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten zu sich nehmen. Der Bedarf hängt vom Alter, Gewicht und der Beanspruchung des Menschen ab. Treten leichte Verdauungsstörungen auf, sollte die Dosis zunächst gering gehalten und dann langsam gesteigert werden. Wird das Pulver vor dem Verzehr erhitzt, treten diese Nebenwirkungen seltener auf.

Interessant

Maca Wurzel

Der Maca-Wurzel werden positive Effekte auf die körperliche Leistungsfähigkeit und die psychische Belastbarkeit zugeschrieben

  • Steigerung der sexuellen Lust
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Depression und Müdigkeit werden entgegengewirkt

Wie kann man Arginin anwenden?

Man kann den Arginin-Bedarf durch den Konsum von rein pflanzlichen Proteinpulvern decken. Hierfür nutzt man beispielsweise Erbsen-, Reis-, Hanf- und Lupinenprotein. Einfacher ist die Anwendung in Kapsel- und Tablettenform oder zum Trinken als Nahrungsergänzungsmittel, womit die Dosierung sehr leicht zu handhaben ist. Es sollten mindestens drei Gramm täglich aufgenommen werden, um therapeutische Erfolge zu erreichen.

Sportler können bis zu fünf Gramm täglich zu sich nehmen.

Am Anfang kann es zu leichten Magenbeschwerden kommen, sodass sich auch hier eine anfänglich geringere Dosis und stetige Steigerung zur Gewöhnung bewährt hat. Auch Arginin ist für die Dauereinnahme geeignet und es sind weder ein Gewöhnungseffekt noch Nebenwirkungen zu befürchten. Inzwischen gibt es auch Kombinationspräparate, die die Einnahme erleichtern.

Maca plus L-Arginin kaufen

Es werden eine Vielzahl an Nahrungsergänzungsmitteln mit den Wirkstoffen der Maca-Wurzel und Arginin angeboten. Im folgenden sollen einige Produktempfehlungen gegeben werden, die sich auf getestete Produkte beziehen. Wie bei jedem Nahrungsergänzungs- und Arzneimittel sollte man mit seinem Arzt Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten besprechen oder sich bei Vorerkrankungen und akuten Krankheiten vergewissern, dass man keine nötigen Behandlungen versäumt. Außerdem sollten sich Allergiker die Inhaltsstoffe der Produkte genau ansehen, um zu vermeiden, dass sie Präparate auswählen, die eine allergische Reaktion hervorrufen.

Nahrungsergänzungsmittel mit Wirkstoffen der Maca-Pflanze oder Arginin kann man problemlos in der Apotheke kaufen. Auch die Online-Apotheken und der Versandhändler Amazon haben diese Produkte im Sortiment. Hier kann man sich anhand der Kundenrezensionen orientieren.

Tipp:
Vergleichen lohnt sich: Schauen Sie genau hin. "Die Maca- Zufuhr über handelsübliche Nahrungsergänzungsmittel liegt deutlich unter der Ernährungs-Zufuhr der Anden-Bewohner." Genauso sollten Sie beim L-Arginin sicherstellen, dass es sich um Arginin Base handelt. Der Reinhaltsgehalt liegt bei weit über 90%. In vielen Fällen wird das günstigere Arginin HCL verkauft - fragen Sie nach, woraus dieses Arginin gewonnen wird!

Fazit:
Arginin und Maca kombiniert sorgen für eine optimale Wirkstoff-Kombination. Vorausgesetzt, Sie greifen zu gut dosierten Produkten und nehmen die Maca Arginin Kapseln über einen längeren Zeitraum, steht einer Lust- und Leistungssteigerung nichts mehr im Wege.